+49 2921 687-555
  aufforsten@waldlokal.de

Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – nachhaltige Blumen

Der Wald – hält so viel bereit, um unser Leben nachhaltiger, effizienter und ökologischer zu gestalten. Die Pflanzen, die dort wachsen sind nachhaltiger Herkunft. Gerne holt man sich das Grün in den Garten oder in das Haus. Allerdings sind die gekauften Pflanzen gar nicht so nachhaltig wie man denkt.

Was macht nachhaltige Pflanzen aus?

Ökologische Pflanzen lassen sich zum Beispiel durch ihre Herkunft und Qualität beurteilen. So sollte der Einsatz von Pestiziden minimiert werden oder bestenfalls darauf verzichtet werden. So werden statt chemisch-synthetische Düngemittel organische Mittel wie Mist oder Gülle verwendet. Pflanzen, die man im Supermarkt, Baummarkt oder im Gartencenter kaufen kann, haben meistens eine internationale Herkunft. Sie kommen aus Belgien oder aus den Niederlanden sowie aus Dänemark, Italien oder aus Spanien. Es gibt einige Labels, die eine Aussagekraft über die Nachhaltigkeit widerspiegeln. Dazu zählt das EU-Biosiegel für Pflanzen. Auch die Wahl von regionalen Pflanzen ist nachhaltiger.

Pflanzen haben einen größeren Mehrwert und leisten einen wichtigen Beitrag für die Artenvielfalt. So wären unteranderem Pflanzen wie der Lavendel, die Pfefferminze, die Brombeere und Himbeere, die Glockenblume oder die Zitronenmelisse geeignet als Pflanze für das eigene Heim. Die Pflanzen lassen sich zum Beispiel sehr gut in einem Blumenkasten auf dem Balkon einpflanzen oder in einem Hochbeet im Garten. Viele Kräuterpflanzen können auch auf der Fensterbank bei ausreichend Licht wachsen.

Auch die richtige Pflege ist von großer Bedeutung. Sie erhöht zum Beispiel die Lebensdauer einer Pflanze. Die Pflanze sollte nicht zu wenig, aber auch nicht zu oft gegossen werden. Sie bevorzugt Sonne, benötigt aber auch mal Schatten. Selbst die Luftfeuchtigkeit spielt eine Rolle. Diese ist im Badezimmer zum Beispiel deutlich höher als in der Küche. Da jede Pflanzenart eigene Anforderungen hat, ist es wichtig, dass man sich im Vorfeld klar macht, welche Bedingungen sein Eigenheim erfüllen kann. Außerdem ist es sinnvoll, sich die Pflegehinweise aufmerksam durchzulesen.

Die Vielfältigkeit nimmt kein Ende

Das Thema Ökosystem Wald lässt sich durch viele weitere Fassetten betrachten, beispielsweise durch das System der Nahrungskette und des Nahrungsnetzes, durch die verschiedenen Waldarten, durch die Stufen und Stadien des Waldes, sowie durch die Waldbewohner selbst.

Im nächsten Blogeintrag der Reihe „Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem“ wird es wieder neue spannende Themen zum Lesen geben.

Weitere Artikel

Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Waschbären
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Wölfe
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Spechte
Besuch im WaldLokal Brilon
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Siebenschläfer
Besuch im WaldLokal Sundern
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Fledermäuse
Besuch im WaldLokal Arnsberg
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem –Pionierpflanzen
Besuch im WaldLokal Warstein

Bankverbindung: Sparkasse Hellweg-Lippe | IBAN: DE79 4145 0075 0000 0283 57 | BIC: WELADED1SOS