+49 2921 687-555
  aufforsten@waldlokal.de

Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Frühblüher

Der Wald – gekennzeichnet durch viele bunte und strahlende Pflanzen, die dem Wald und auch den Tieren Leben schenken. Kaum eine Pflanze blüht das ganze Jahr über. Die meisten Pflanzen erwachen im Frühjahr und blühen bis in den Herbst hinein. Im Winter erwachen dann die Winterblüher. Die Frühblüher sind die ersten Pflanzen des Jahres, die schon bei wenigen Sonnenstrahlen, als erstes Laub und Blüten bilden.

Die Frühblüher

Die Blütenzeit der Frühblüher beginnt im Januar oder Februar und endet üblicherweise im März oder April. Die Gründe, warum die Pflanzen bereits bei suboptimalen Bedingungen wachsen, hängt damit zusammen, dass viele dieser Arten eine sehr kurze Vegetationsperiode haben. Hinzu kommt, dass diese natürlicherweise im Schatten von Wäldern wachsen. Im Frühjahr bekommen sie ausreichend Sonnenlicht zum Wachsen. Im Sommer hingegen ist der Lichteinfall am Waldboden sehr gering, da die Bäume ein großes Blätterdach ausbilden. Die Energie, um in kürzester Zeit zu wachsen, ziehen sich die Frühblüher aus ihren Speicherorganen. In den Knollen, Zwiebeln oder Rhizome haben sie einen großen Energievorrat gespeichert. Die Pflanzen bilden kaum Blätter oder Stängel aus, sondern umso mehr ihre Blüten. Das ist für Insekten, die aus ihrer Überwinterungsphase zurück sind, sehr wichtig, da es in den ersten Monaten des Jahres kaum Nahrung gibt.

Die Krokusse (Crocus)

Der Krokus ist ein einjähriger Frühblüher, welcher zwischen Februar und März blüht. Die Pflanze wird zwischen 5 bis 15 cm groß und besteht aus dünnen Stängelhalmen. Die Blütenfarbe ist sehr vielfältig. Es gibt violette, gelbe oder auch weiße Blüten. Im Inneren wachsen Samen und Staubfäden, die überwiegend gelb sind. Es gibt rund 90 verschiedene Arten und zahlreiche Unterarten. Die großblumigen Hybriden blühen zum Beispiel noch im April und die sogenannten Herbst-Krokusse im September und Oktober.

Das Schneeglöckchen (Galanthus)

Das Schneeglöckchen ist eine filigrane, aber dennoch sehr robuste und giftige Pflanze. Die Sortenvielfalt ist enorm groß. Es gibt 18 verschiedene Arten und 500 verschiedene Sorten. Die Blüten sind milchweiß und hängen glockenartig nach unten. Die Blüte besteht aus drei inneren und drei äußeren Blütenblättern und einer hellgrünen Kapselfrucht. Diese Frühblüher erwachen schon im Januar und blühen bis Ende Februar. Sie werden 15 bis 20 cm groß. Die Schneeglöckchen wachsen oft in Klostergärten, da es viele biblische Geschichten rund um das Schneeglöckchen gibt. Es steht im christlichen Kontext als Sinnbild für Hoffnung.

Die Narzisse (Narcissus)

Die Narzisse ist eine der beliebtesten Frühblüher. Am bekanntesten ist die gelbe Narzisse, das Osterglöckchen. Es ist eine der vielen Unterarten der Narzissen. Insgesamt gibt es 30 bis 40 verschiedene Arten. Die Pflanze wird 10 bis 90 cm groß und blüht von Februar bis März. Einige wenige Wildarten blühen sogar im Herbst. Die Blüte besteht aus zwei Teilen. Zum einen aus sechs einzelnen, sternförmigen Blütenblättern und aus einer becherförmigen Nebenkrone. Die Blüten sind weiß über gelb bis orange. Es handelt sich bei den Narzissen um eine mehrjährige Pflanze. Sie besitzt eine Zwiebel, sodass sich die Pflanze in der kalten Jahreszeit zusammenziehen kann und bis zum Frühjahr überwintern kann.

Die Vielfältigkeit nimmt kein Ende

Das Thema Ökosystem Wald lässt sich durch viele weitere Fassetten betrachten, beispielsweise durch das System der Nahrungskette und des Nahrungsnetzes, durch die verschiedenen Waldarten, durch die Stufen und Stadien des Waldes, sowie durch die Waldbewohner selbst. Im nächsten Blogeintrag der Reihe „Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem“ wird es wieder neue spannende Themen zum Lesen geben.

Weitere Artikel

Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – borealer Nadelwald
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Wasserverschmutzung
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Igel
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Zurückschneiden im Spätsommer
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Zapfensammler
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Pflanzenorgane
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Naturschutzgebiete
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Waldbeeren
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Sonnenblumen
Der Wald und sein vielfältiges Ökosystem – Trockener Sommer
Bankverbindung: Sparkasse SoestWerl | IBAN: DE79 4145 0075 0000 0283 57 | BIC: WELADED1SOS